Teresina-Besuch 2007 (Datei 1880)

2007: Gäste aus Teresina zu "Ibbenbüren Lokal - Global: Brasilien"



Im Rahmen der Aktion „Ibbenbüren Lokal-Global“, die sich in diesem Jahr mit dem Land Brasilien auseinandersetzt, kommen Gäste aus Teresina nach St. Ludwig.

In der Zeit vom 3. bis 28. August 2007 werden vier Personen aus unserer Partnergemeinde Nossa Senhora de Fátima in und mit unserer Gemeinde leben und verschiedene Programmpunkte der Stadt mitgestalten. Wir möchten die Gäste schon einmal kurz vorstellen. Genauere Informationen zu dem Besuch sowie die Programmgestaltung werden in der Kirche bekannt gegeben. Über Ideen, Anregungen und Einladungen würde sich der Arbeitskreis-Teresina freuen.

Von links nach rechts: Francisco, Adonias, Leonilde und Carlos Eugênio

Antônio Francisco Ramos (Geb.: 31.05.1977) hat während seines Studiums der Sozialarbeit zunächst vier Jahre in der Escola Aberta und anschließend als Straßensozialarbeiter gearbeitet. Seit dem letzten Jahr ist er Lehrer für Soziologie und Philosophie und als Koordinator in der Straßensozialarbeit tätig.

Adonias de Moura Rodrigues (31 Jahre) hat Philosophie studiert. Neben seinen Gemeindetätigkeiten (Leiter der Messdiener, Katechesearbeit, Mitglied in den Kommissionen der Kinderpastoral und Glaube und Politik) arbeitete er zunächst als Koordinator in der Straßensozialarbeit. Heute ist er Mitarbeiter der Caritas, sowie Gemeindereferent für den Bereich Kinder- und Jugendprojekte.

Leonilde Maria Silva Vasconcelos (Geb.: 29.01.70) hat in der Leitung der Escola Aberta sowie in der Erwachsenenalphabetisierung der Diözese Teresina gearbeitet. Heute ist sie bei der ASA (Sozialbereich der Diözese Teresina) angestellt und arbeitet hier im Bereich der Projekte der Peripherie, in der Jugend- und Erwachsenen Alphabetisierung sowie einer Studiengruppe zu politischer Öffentlichkeitsarbeit.

Carlos Eugênio Carvalho Batista Teixeira (Geb.: 9.06.1979) hat Journalismus und Jura studiert. Er ist Mitglied der nationalen Jugendbewegung MIRE sowie der Kommission Glaube und Politik. Neben Aufgaben in der Gemeinde engagiert er sich im Bereich der Menschenrechte bei MST (Landlosenbewegung). Zurzeit ist er auf staatlicher Ebene für die Angelegenheiten zwischen Kirche und Staat zuständig. Außerdem lehrt er Kommunikation im Priesterseminar für Philosophie.
[Artikel Nr.739 vom 11.06.2007, Autor mw]