Mitarbeitervertretung (Datei 268)

MAV - Mitarbeitervertretung

Grundlage und Ausgangspunkt für den kirchlichen Dienst ist die Sendung der Kirche. Diese Sendung umfaßt die Verkündigung des Evangeliums, den Gottesdienst und die sakramentale Verbindung der Menschen mit Jesus Christus sowie den aus dem Glauben erwachsenden Dienst am Nächsten. Daraus ergibt sich als Eigenart des kirchlichen Dienstes seine religiöse Dimension.

Als Maßstab für ihre Tätigkeit ist sie Dienstgebern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgegeben, die als Dienstgemeinschaft den Auftrag der Einrichtung erfüllen und so an der Sendung der Kirche mitwirken.

Weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Dienst in der Kirche mitgestalten und mitverantworten und an seiner religiösen Grundlage und Zielsetzung teilhaben, sollen sie auch aktiv an der Gestaltung und Entscheidung über die sie betreffenden Angelegenheiten mitwirken unter Beachtung der Verfaßtheit der Kirche, ihres Auftrags und der kirchlichen Dienstverfassung. Dies erfordert von Dienstgebern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Bereitschaft zu gemeinsam getragener Verantwortung und vertrauensvoller Zusammenarbeit.


Aus der Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) für das Bistum Münster

In die Mitarbeitervertretung Heilig Kreuz wurden gewählt:

Mitarbeiterversammlung (Datei 2727)
  • Frau Maria Beckmann
  • Frau Ingrid Prigge
  • Frau Andrea Dierkes
  • Frau Ninja Hövelmann
  • Frau Verene Boss


  • Als Vorsitzende wurde Frau Maria Beckmann gewählt, ihre Stellvertreterin ist Frau Ingrid Prigge. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Frau Andrea Dierkes.

    Warum brauchen wir die Mitarbeitervertretung

    Zum Beispiel, um…
  • unsere Interessen zu vertreten, z.B. Dienstpläne, Arbeitszeiten
  • Ansprechpartner zu haben, z.B. bei persönlichen Anliegen
  • immer auf den neusten Stand zu sein, z.B. Tarifveränderungen
  • einen regelmäßigen Austausch mit dem Dienstgeber zu gewährleisten, z.B.
  • Infos über die wirtschaftliche Lage der Gemeinde
  • bei Einstellungen und Kündigungen beteiligt zu sein
  • Vereinbarungen mit dem Dienstgeber zu treffen, z.B. Regelung der Mehrstunden
  • bei Konzepten mitwirken zu können, z.B. Personaleinsatzkonzep

    Die MAV
    [Artikel Nr.169 vom 03.08.2009, Autor mw]