Toller Start ins Schnupperlager

Am Samstag super Sonnenwetter in Rijssen

Das Schnupperlager ist seit Donnerstag im niederländischen Rijssen, das große Kinderlager seit Samstagnachmittag wieder zurück in Ibbenbüren. Auf Ameland sind zur Zeit die Brochterbecker Kinder. In den nächsten Tagen berichten wir schwerpunktmäßig aus dem Schnupperlager.

Schnupper 11 (Datei 390) Mareike Szillis berichtet vom Donnerstag. Gegen 13 Uhr ist der Bus in Ibbenbüren losgefahren. Die Fahrt nach Rijssen dauert 90 Minuten. Der Kampierbauernhof "De Langenberg" besteht aus vier Häusern. Die 48 Kinder sind in sechs Schlafräumen untergebracht, die 17 Betreuer(innen) und Kochleute kommen in drei Schlafsälen unter. Es gibt einen großen Tages- und Essraum, eine gut ausgestattete Küche und genügend Platz für die Materialien und die Betreuer(innen)besprechungen. Im letzten Jahr war hier das "große" Kinderlager. Maria, die Hofbesitzerin, kommt übrigens aus Laggenbeck.

Nach der Betteneinteilung können die Kinder den Hof kennen lernen. Das Spiel dazu heißt "Such die Grenzen". Um 18 Uhr gibt es das erste Abendessen. Es gibt schon holländisches Brot (davon können Kinder auch mal acht Schnitten essen), Käse, Schinkenwurst, Salami, Gurken, Tomaten Möhren und Orangensaft. Dann kommen alle zu Kennenlernspielen auf eine der drei großen, unmittelbar zum Haus gehörenden Spielwiesen zusammen. Gegen 21 Uhr gehen die Kinder mehr oder weniger freiwillig ins Bett, viele sind aber so aufgekratzt, dass es eine unruhige Nacht wird.

Schnupper 12 (Datei 391) Freitagmorgen ist um 8.30 Uhr Frühstück. Es gibt zusätzlich zum "Abendessenmenü" noch Nutella, Milch und Kakao. Der Himmel ist bedeckt, aber es ist trocken. Die Hofschmück-AGs (Arbeitsgemeinschaften) macht die Räumlichkeiten etwas gemütlicher: Luftballons, Hinweisschilder, Girlanden, Postkasten, Lagerfahne und ein Fahrradparkplatz für die mitgenommenen Räder.

Mittags gibt es Spaghetti mit Hackfleischsoße, Salat und Vanillequark mit Mandarinen. Das "Harry Potter-Geländespiel" macht die Kinder anschließend mit unserem Wald vertraut. Dann brechen Regenschauer das Programm zunächst ab und die Spiele werden in den großen Aufenthaltsraum verlegt. Das ist auch der Zeitpunkt, wo ich nach zwei Stunden Fahrt von Bakkeveen hier angekommen bin.

Schnupper 13 (Datei 392) Nach dem Abendessen - die Schauer sind inzwischen abgeklungen - finden die ersten AGs statt: T-Shirt bemalen, Bügelperlen, Gesellschaftsspiele, Vorlesen, Sport, Jonglieren, Fahrradfahren und Didgeridoo (australisches Ureinwohner-Nationalblasinstrument). Gegen 21 Uhr kommen die Kinder ins Bett, und heute ist auch schnell Ruhe.

Samstagmorgen ist der Himmel blau! Nach dem Frühstück geht es in den Gruppen zur Fahrradrallye in die Umgebung. Das dauert mit den Aufgaben an die fünf Stationen etwa eine Stunde. Die Kinder müssen im Kreis fahren, bremsen, langsam fahren, Slalom fahren und Fragen zur Sicherheit beantworten.

Schnupper 14 (Datei 393) Zum Mittagessen gibt es 80 Bratwürste, Spinat, Kartoffelbrei und drei Sorten "Wackelpudding".
(Anmerkung: Durch einen glücklichen Zufall bin ich so an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu meinem Lieblingsgericht Spinat gekommen).

Die Kinder können dann im "Lädchen Süß und Sauer" ihren Tagesbedarf an Schleckereien einkaufen. Dann ist auf der Wiese die Lager-Olympiade: Hammer-Weitwurf, Elefantenrennen, Eierlaufen, blind ein Tot schießen, Schwamm-Schlacht, Luftballon-Wettrennen, Zielwerden und anderes. Anschließend ist noch Zeit für eigene Spiele. Auf dem Hof gibt es zwei Tischtennisplatten, zwei große Kickertische, Fußballtore und ein Volleyballfeld. Außerdem haben wir viele Spielgeräte mitgebracht. Besonders begehrt sind die Diabolos. Da es etwas anfängt zu regnen, ziehen wir den "Goldenen Putzlappen" vor und die Kinder dürfen das erste Mal ihr Zimmer aufräumen (was auch sehr notwendig erscheint).

Schnupper 15 (Datei 394)



Das war ein super Tag heute!

Morgen ist (nicht weiter verraten!!!!) die Lagertaufe vorgesehen.
Da Sonntag ist, steht die Küche auch sieben Minuten früher auf und macht Frühstückseier...



Zu Dienstagmorgen schicken wir den nächsten Newsletter - dann auch mit den ersten Grüßen von Kindern und Betreuern.

Das Kinderlager aus Bakkeveen ist am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr wieder in Ibbenbüren angekommen. Der LKW unter anderem mit den Fahrrädern kam etwas später, so daß die Räder danach abgeholt werden mussten. Kinder und Betreuer(innen) waren alle gut zufrieden. Danke für die schönen gemeinsamen Tage! Viele Grüße von den Betreuer(innen) des Schnupperlagers!

Martin Weber
[Artikel Nr.242 vom 27.10.2005, Autor khe]