Bakkeveen 21 (Datei 364)

Voosi auf Grund gelaufen

Dritter Bericht aus dem Kinderferienlager Bakkeveen

Drei ereignisreiche und - weitgehend - trockene Tage liegen hinter uns - zumindest was das Wasser von oben angeht.




Das andere Wasser ist zum Beispiel das Wasser bei der "Lagertaufe" am Dienstagvormittag. Nachdem wir Nina Stermann zum 13. Geburtstag gratuliert haben, werden (nur) 35 Kinder und drei Betreuer(innen) durch vielfältige und teilweise traditionelle Riten "in die Lagergemeinschaft aufgenommen". Am "interessantesten" sei der Kleister mit den Marshmellows gewesen, in die die Kinder mit verbundenen Augen hineingreifen sollten. Die Lagertaufe dauert einen halben Tag lang und hat den begrüßenswerten Nebeneffekt, dass es anschließend zu vielfältigen Reinigungsaktionen kommt...

Bakkeveen 22 (Datei 365) Nachmittags geht es zur Strand-Olympiade in die Dünen - etwa 15 Minuten Fußweg vom Hof entfernt. Hier taucht man in eine Welt ein, die die meisten nur von Aufenthalten am Meer kennen: richtige Sanddünen, Wald, Heide, daneben ein kostenloser Aussichtsturm und (vielleicht für später) ein Freibad und ein kleiner Freizeitpark mit Labyrinth und Spielmöglichkeiten. Pro Gruppe ist eine Station vorbereitet, die alle Gruppen durchlaufen müssen: z.B.Teebeutelweitwurf (mit den Zähnen gehalten und über den Kopf nach hinten), Sackhüpfen, das tiefste Loch graben, Luftballon ohne Hände weiter geben, Ball-Weitwurf, Band durch die Kleidung ziehen usw.

Am Dienstagabend findet ein dreigeteiltes Programm statt: einige haben immer noch nicht genug vom Fußball; andere gehen wieder in Dünen und Wald und probieren ein neues Spiel aus: "Pott weg", eine Mischung aus Fangen und Verstecken; andere machen am Hof die etwas ruhigeren "Montagsmaler" (Anmerkung: Die Hälfte der Kinder kann mit dem Begriff nichts mehr anfangen. Die ehemals bekannte Ratesendung mit Frank Elstner ["Hund, Katze, Maus..."] liegt schon zu weit zurück).



Bakkeveen 23 (Datei 366) Am Mittwochmorgen haben wir es dann geschafft: kein einziges Kind ist vor dem Wecken auf dem Hof (im Gegensatz zu den vergangenen Tagen, wo man den Eindruck haben konnte, dass sie überhaupt nicht schlafen würden). Nach dem Frühstück um 8.30 Uhr, bei dem wir diesmal Daniel Kortemeyer zum 13. Geburtstag gratulieren, finden wieder die AG`statt: z.B. Beach-Soccer, Speckstein, Massieren, Tonarbeiten, Bosseln, Kissen bemalen, Batiken, Turmbesteigung und Strandburgenbauen usw.

Mittags sind die sechs Brasilianer(innen) nebst Begleitung unter Führung von Jugendseelsorgerin Anne Severin rechtzeitig zum Essen angekommen. Sie werden für knapp zwei Tage und Nächte unser Programm bereichern und später am Weltjugendtag teilnehmen. Einige Kinder können schon perfekt begrüßen: Bon dia, como vai... Die Brasilianer nehmen auch mit Leidenschaft am nachmittäglichen "Manöverspiel" in den Dünen teil. Vier Gruppen werden mit Spielkarten ausgerüstet und müssen versuchen, gegnerische zu erobern. Eine Gruppe bringt es auf fast 500 Karten! Dass es zwischendurch etwas regnet, stört diesmal nicht.



Bakkeveen 24 (Datei 367) Abends sollte es eigentlich erst eine "Vampirparty" geben - was aber gerade bei den Älteren auf wenig Gegenliebe stößt. Also wird kurzerhand eine "Ballermann-Party" daraus gemacht - mit den entsprechenden Liedern und Spielen. Rechtzeitig wird noch die Nebenmaschine gefunden, die Musik kommt inzwischen weitgehend aus der Computeranlage. Nach einigen Zugaben ist es bald ruhig auf den Zimmern. Mit den Brasilianern sitzen die Betreuer noch bis spät in die Nacht zusammen. Einige Leute können übersetzen. Unsere Gäste kennen diese Art von Ferienmaßnahmen nicht.

Am heutigen Donnerstag sieht das Wetter verheißungsvoll aus. Der blaue Himmel wird im Laufe des Tages von schnell vorbeiziehenden Wolken aufgelockert, unter denen es ab und zu etwas frisch wird. Es weht ein zeitweise recht böiger Wind. Insgesamt gute Verhältnisse, um einen ganzen Tag lang unsere "Länder-Aktion" draußen auf der Wiese zu machen.

Bakkeveen 25 (Datei 368) Am Vormittag werden zunächst die Vorbereitungen in Angriff genommen, am Nachmittag dann die eigentlichen Spiele durchgeführt: die sieben Länder mit jeweils zwei Gruppen bereiten Aufgaben für alle vor. In Japan muss z.B. mit zwei Besenstielen (Stäbchen) ein Ball über einen Parcour getragen werden. In Australien müssen Boomerangs geworfen werden. Die Brasilianer begleiten im Laufe des Tages ganze vierzehn Gruppen für jeweils etwa zehn Minuten in brasilianischen Tänzen! In Afrika werden Trommeln gebaut, in Schweden Holz geschnitzt. Eine der spannensten Gruppen ist Italien: ein Kanu wird zu einer Gondel umgebaut und in den benachbarten kleinen Kanal gelassen. Während der Fahrt unter einer Brücke muss ein Luftballon zum platzen gebrachtwerden. Einmal kommt das Kanu zum kentern (was nicht weiter schlimm ist, da man in dem Kanal stehen kann).

Bakkeveen 26 (Datei 369)

Am Abend werden die besten Ergebnisse für alle vorgeführt und die Siegerländer in verschiedenen Disziplinen prämiert. Wie es der Zufall will hat jedes Land in einer Disziplin gewonnen...
Wenn das Wetter mitspielt, werden wir am Freitagmorgen Strandburgen bauen und am Nachmittag wieder in die Gruppen gehen. Die Brasilianer müssen uns verlassen und nehmen auf dem "Rückweg" noch Amsterdam mit.
Wahrscheinlich liegt am Montagmorgen der nächste Newsletter vor.
Martin Weber

Wenig gesehen - aber die Hälfte der Miete: Küchensachen
Jeden Tag werden 40 Liter Milch und 15 Brote verarbeitet. Sehr gut geht "Kinderwurst" (noch vor Nusspli!), Marmelade wird wenig genommen. Für eine Mahlzeit werden vier Eimer Kartoffeln geschält. Hier der aktuelle Speiseplan für das Mittagessen:
  • Montag: Bratwurst, Rotkohl, Kartoffelbrei, Eis
  • Dienstag:Erbsensuppe mit Bockwurst, Joghurt
  • Mittwoch:Nudeln mit Gulasch und Möhrensalat, Vla (holländischer Vanillepudding)
  • Donnerstag: Frikadelle mit Kartoffeln und Gurkensalat, Banane
  • Freitag (nicht verraten): Backfisch mit Kartoffeln und Erbsen und Möhren, Eis

  • (Essenseinheiten sind nicht unwesentlich für den Verfasser=M.W. dieser Seiten !!!)




    Und hier die Grüße von den Kindern und Betreuer(inne)n:

    Bakkeveen 27 (Datei 370) Felix Brockschmidt: ...macht richtig spaß hier; ja viele grüße (auch an ricco). Ich hab den Spruch des Tages gehabt und dazu sag ich nur: HURRA HURRA! und wir haben heute viel Spaß gehabt, ne Laura??

    Laura Hopppe: Klaro! Ich finde es voll schade das die Brasilianer morgen schon wieder fahren! Ich würde noch so gerne richtig Samba und so tanzen können! :( oder Patrick?

    Katja E. aus Köln: Ich grüße ganz doll meine Kolleginnen und natürlich auch die Kollegen! Ganz herliche Grüße gehen hierbei an Monika und Inge! Natürlich passe ich auf mich auf und schone meinen Fuß. Ich hoffe euch geht es gut und ihr müsst nicht zu viel für mich mitschuften... Liebe Grüße nach Köln!

    Laura: Brüggemann: Ich Grüße meine FAmilie und alle anderen die ich kenne! Hier ist es klasse. Wir haben schon ganz viele Spiele gemacht. Bestellt viele Grüße an Oma.

    Matthias Schlüter: Mir geht es gut. Und wie geht es euch Zuhause?

    Hi Mutti, ich bins Mauki! Und Papa, wie schauts? Alles klar bei euch? Bis dann euer Christoph

    Steffen Helmig: Grüßt Familie Helmig und grüßt auch Oma und Opa ganz lieb von mir.

    Karen grüßt auch... Liebe Eltern, ich hoffe, ihr habt das passende Wetter, um euren Garten zu genießen! Lieber Hans-Jürgen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag (natürlich auch von allen anderen Betreuern), selbstverständlich grüße ich auch deine liebe Frau Irmgard. Schön, dass euer Willi morgen kommt!

    Julia Niehoff: Hi ihr zu hause! na wie gehts euch denn so? Ich hoffe ihr lest das hier mal! Ist eigentlich total super hier, besser als ich mir vorgestellt habe. Hoffentlich vermisst ihr mich auch schön. Grüßt bitte Sille von mir falls sie wieder da ist und sich meldet. DANKE. hesmmmdlieb gh

    Hallo Oma! Bei uns sind Brasilianer im Lager. Dustin

    Besuch aus Brasilien und IBB: Brasilianische Grüße aus Bakkeveen. Wir sind hier herzlich aufgenommen worden, haben viel Spaß gehabt, super lecker gegessen, wenig geschlafen, also das Lagerleben so richtig mitbekommen. Heute haben wir geatnazt, getanzt, getanzt und getanzt. Die Wiese sieht nun nicht mehr aus wie eine Wiese, aber wir hatten Spaß. Alle Kindern, Leitern, dem Kochteam noch weiterhin viel Spaß. Vielleicht sehen wir uns ja noch in IBB.

    Voosi aus Bakkeveen: Endlich schaffe ich es auch zu grüßen! Wünsche der "arbeitenden" Welt im FA Ibb. noch schöne 3 Arbeitstage (hoffe Quote stimmt) und dann ein richtig schönes Schnupperlager. Vdgd, weißte selber. Kollegin Gundi, vielen Dank für deine Grüße, Gruß an die anderen "Anzeigler". 3-1 Bayern ist für hoffentlich alle klar!

    Und zum Schluss: Wünsch dir ne schöne Restwoche und alles Liebe! P. aus M.
    [Artikel Nr.236 vom 05.02.2006, Autor khe]