Ameland 2012 (Datei 3622)

3. Tag, 6. August: Jumbo-Einkauf



8.29 Uhr: Das Wetter ist auch nicht mehr das, was es sein sollte! Während ich - wegen der gestrigen Nachtwanderung eine Stunde später als sonst - die Lieder für das Morgenradio aussuche, scheint nebenan im Hof die Sonne. Es isrt zwar etwas kühler geworden, und es sind mehr Wolken zu sehen, aber nach einem total verregneten Tag sieht es bei weitem nicht aus. Mal sehen, was das für Auswirkungen auf das Programm hat. Es gibt nichts Schwierigeres, als einen ganzen Tag im Haus verbringen zu müssen. Wir haben zwar Programm dafür genug, aber die Kinder mutieren dann bisweilen zu Monstern, wenn sie nicht genug Auslauf und Distanz haben... Sehr ungewöhnlich: Zurzeit sind - vor dem Wecken! - keine Kinder unterwegs! Das passiert in der Regel erst nach der dritten oder vierten Nacht... Vielleicht liegt das daran, dass für die letzten Gruppen die Geschichtenrallye erst gegen 1.30 Uhr zu Ende war.

12.27 Uhr: Das Mittagessen gibt es heute etwas später, da wir ja auch eine Stunde später gefrühstückt haben. Das Wetter ist immer noch stabil: etwas kühler wohl (Pullover an, Pullover aus, halt an der Grenze), aber zurzeit wieder sonnig. Die Jungen von Tim haben beim Einkauf im Jumbo ein 10-minütiges Live-Video gedreht, das ich gerade unkommentiert hochlade...



Linda ist es gelungen, mir eine Flasche Lemon-Cactus mitzubringen, meiner besten Spa-Wasser-Sorte. Gestern musste ich noch Pink-Grapefruit trinken (nicht zu empfehlen, schmeckt mehr nach Pink...). Für die Rückreise muss ich mal eine Großbestellung aufgeben, da es das in Deutschland nicht gibt.

13.44 Uhr: Mittagessen gab es doch pünktlich, so dass ich mich mit meiner Ausrüstung, die sich immer sofort auf zwei Tische verteilt, schnell verziehen musste. Es gab Nudeln mit Geflügel-Geschnetzeltem und Pilzsoße, sehr schmackhaft. Allerdings gab es immer noch (und wohl zum letzten Mal!) den letzten Quark zum Nachtisch...



Danach zum ersten Mal das "Lädchen", wo die Kinder sich auf Kredit von ihrem Taschengeld Süßigkeiten kaufen können. Jetzt schreiben alle Musikwünsche für die Disco heute abend auf (ich versuch es mal mit Midnight City von M83; kann man sich hier in NL übrigens auf YouTube ansehen, ist in D durch die GEMA gesperrt...), um 15 Uhr soll das "Drei-geteilte-Programm" beginnen. Zwischendurch mal wieder ein heftiger Regenschauer, dann wieder Sonne. Vielleicht haben wir ja wieder Glück.

15.10 Uhr: Eva erklärt das "Drei-geteilte-Programm" für heute nachmittag: Fußball (macht jetzt besonders Spaß auf dem nassen Rasen!), "Appel & Ei" (muss auf anderen Kinderhöfen gegen andere Gegenstände getauscht werden) und Freundschaftsbänder im Saal. Ein heftiger Regensturm ist vorbei, jetzt kommt schon wieder die Sonne etwas durch, kein Regen. Vielleicht reicht es für das Programm draußen.

17.12 Uhr: Naja, die Fußballer haben dann doch in strömendem Regen angefangen zu spielen - unverwüstlich. Dann kam aber tatsächlich wieder die Sonne, und sie konnten sich trocken spielen. Inzwischen sind alle unter der Dusche, denn zur Disco heute Abend wollen alle wieder vorzeigbar sein. Erfahrungsgemäß riecht man das gleich auch schon im ganzen Haus... Die Appel&Ei-Gruppen haben hauptsächlich Gemüse mitgebracht und ein Knäckebrot - keine Highlights diesmal. Die Freundschaftsbänder und Spiele hier im Saal sind noch zu Gange.







21.02 Uhr: Seit einer Stunde läuft - erfolgreich - die erste Disco. Natürlich mussten die Betreuer(innen) einen guten Start hinlegen, dann zog es aber die Kinder mit auf die Tanzfläche. Draußen scheint immer noch die Abendsonne, aber es ist kühler geworden. Die Tür zur Disco müssen wir nun besser verschließen, da der Nachbar sich über Lärm beschwert hat... Im letzten Jahr hieß es noch, dass Discos auf der Straße nur am Samstagabend üblich seien...

2012/3. Jumbo-Einkauf



[Artikel Nr.2058 vom 06.08.2012, Autor mw]