Ameland 2012 (Datei 3627)

2. Tag, 5. August: Wiggelspiel



9.18 Uhr: Die Sonne scheint, der Himmel ist etwas bewölkt, wir haben zurzeit 17 Grad, bis 20 Grad sollen es heute werden. Ich hatte zwar pünktlich zu 8.30 Uhr geweckt - und die meisten Kinder waren auch schon eher wach, aber insbesondere die Gruppe von Thorben und Jens hat es nicht geschafft. Die Betreuer sind nach dem Spülen zusammen gekommen, um das Wiggelspiel abzusprechen.Kicker und Tischtennisplatte sind belegt, gerade hat jemand einen Fußball abgeholt. Tim hat für seine Gruppe ein Notebook freigegeben, damit Nachrichten ausgetauscht werden können. Die Küche bereitet sich schon wieder auf das Mittagessen vor und wird gleich auch die ersten Einkäufe machen (geht hier auch trotz Sonntag).



11.27 Uhr: Das Wiggelspiel, das mit etwas Verspätung begonnen hat, ist voll im Gange. Nach langjähriger Beobachtung habe ich das Gefühl, dass es sich - ähnlich wie das "Manöverspiel" - immer mehr zu einem Mogelspiel (auf beiden Seiten!) entwickelt. Nur so ist es wahrscheinlich noch immer (kultig) spaßig...



16.02 Uhr: Mittagessen gab es ein paar Minuten später als geplant um kurz vor 13 Uhr: Bratwurst mit verfeinerten Kartoffelbrei, Erbsen und Möhren und Zwiebeln, zum Nachtisch Quark mit Schokostreußel und - neu! - Schokolade-Flocken. Eine weitere Herausforderung des dreiköpfigen Küchenteams, die mit großem Ablaus bedacht wurde. Während des Mittagessens gab es etwas Regen.

Nach der Mittagspause starten um 15 Uhr die ersten AGs: Zwei Gruppen fahren mit den Fahrrädern hinaus (zum Leuchtturm und zum Drachenfliegen an den Strand), eine Gruppe spielt natürlich Fußball. Dann gibt es Tischtennis, Freundschaftsbändchen und Taschen bemalen. Lutz und Jonas bilden eine Basketball-AG ohne Betreuer und Ball...

Aus 2012/2. Wiggelspiel am Sonntag


Seit dem Nachmittag scheint wieder die Sonne, wir haben gefühlt über die angegebenen 20 Grad. Einige der Betreuer(innen) sortieren immer noch die Materialien. zu 17.30 Uhr hatte ich schon vor Wochen eine Messe im Lager Altenberg auf dem Hof Molenaar, ein paar Häuser weiter (wo wir auch unsere Fahrräder herhaben), angenommen. Gestern war schon Besuch aus dem Borkener Lager hier. Schräg gegenüber ist Heilig Kreuz Rheine, nebenan auch ein Kurskollege von mir aus Voerde. Mal sehen, wie sich die Kontakte so ergeben.



19.31 Uhr: Der Tagesraum wird gerade für das Abendprogramm fertig gemacht. Günther Jauch steht schon bereit für "Wer wird Millionär?". Nachgereicht habe ich inzwischen schöne Fotos vom Leuchtturm und vom Drachenfliegen. Die Drachenflieger waren doch wohl mehr im Wasser als in der Luft... Zum Abendessen gab es eben noch einmal den Rest-Quark vom Mittagessen.

20.06 Uhr: "Wer wird Millionär?" Mit Günther Jauch-Beckmann hat angefangen. Es dauert noch eine Viertelstunde, bis die ersten Kandidaten ausgewählt sind. Derweil hat die Küche sich vor dem Haus einen Pool mit heißem Wasser eingerichtet, wo es die wohl verdiente Ruhe nach einem arbeitsreichen Tag gibt.





22.18 Uhr: Auch wenn das Wetter etwas unsicher geworden ist (im Augenblick aber trocken), geht die erste Gruppe zur "Geschichtenralley" los, einer Art Nachtwanderung. Dafür dürfen morgen alle eine Stunde länger schlafen.

2012/2. Wiggelspiel am Sonntag



[Artikel Nr.2055 vom 09.08.2012, Autor mw]