Ameland 2011 (Datei 3425)

8. Tag: 27. August - Das perfekte Dinner



22.30 Uhr: Das Lagerradio beginnt, heute Abend moderiert von unseren Gästen Daniela und Julian.

21.13 Uhr: Als abschließendes Abendprogramm beginnt die Fortsetzung des Blindkick-Turniers.



20.36 Uhr: Das perfekte Dinner nähert sich dem Ende, die erste Gruppe geht gerade nach draußen zum spülen. Das waren fantastische Essen! Sieger wurde die Gruppe um Bifi. Dem Vernehmen nach muss das selbst gemachte Spaghetti-Eis den Ausschlag gegeben haben...

18.40 Uhr: Ich bin von der Messe in der Kirche in Nes wieder zurück, auf dem Hinweg trotz sturmsicherem Schirm ziemlich nass geworden. Die Kirche war voll mit Kindern aus vier Ferienlagern. Ganz gut gemacht vom Pastoralteam. Jetzt sichte ich die tollen Ergebniss der Kochkünste der Kinder. Wer die Fotos sieht (s. u.) sollte neidisch werden! Gleich geht es los mit dem gemeinsamen Abendessen. Gerade ist Jens noch die Sicherung durchgegangen, weil er die falsche Steckdose für die Friteuse genommen hat.

15.10 Uhr: Die ersten zwei Gruppen sind in der Küche, um ihre Sachen zu machen. Vor einer Stunde hatten wir übergangsweise eine leckere Linsensuppe. Zwischendurch war der Internetzugang ausgefallen.





11.17 Uhr: Die erste Gruppe bricht nun mit 50 Euro zum Einkauf auf. Die Kinder sind "gemischt" auf sechs Gruppen aufgeteilt und müssen jeweils Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise zu einem bestimmten Länderthema (z. B. italienisch, mexikanisch usw.) vorbereiten. Neun Rechner standen für die Einkaufs-Recherche zur Verfügung. Nach Abstimmung der Rezepte hat jede Gruppe nun diese 50 Euro zur Verfügung, um im Supermarkt die Zutaten zu kaufen. Nach der einfachen Linsensuppe heute Mittag geht es dann am Nachmittag an die Zubereitung der Speisen. Entgegen den Wetterberichten (mal wieder!) ist es zwar kühl und windig, aber trocken mit Sonnenscheinphasen.

8.32 Uhr: Extreme Audfallerscheinungen bei Kindern und Betreuer(inne)n beim Frühstück! Angeblich war das Radio zu leise, dass man nicht aufstehen konnte...

7.39 Uhr: Nach dem Duschen muss ich den ersten Diensthabenden von der Küche wecken. Heute ist das Chef Whity persönlich. Draußen ist es windig, teils stürmisch, aber trocken. Dazu ist es deutlich kühler geworden (obwohl T-Shirt noch geht). Also ein bleibendes Durcheinanderwetter. In der vergangenen Nacht war es länger und stärker unruhig und laut. Das ist halt die Kehrseite des Gammelmorgens: Kinder (und Betreuer!) sind ausgeruhter und halten länger durch. Heute soll es das "perfekte Dinner" geben: die Kinder bekommen Geld und kaufen sich Zutaten für ein Essen ein, das sie dann im Laufe des Tages auf dem Hof herrichten. Heute Abend ist dann das große Buffet.

8: Das perfekte Dinner



[Artikel Nr.1908 vom 26.11.2011, Autor mw]