Schwimmbad "De Meene" Ruurlo (Datei 3143)

11. Tag, Dienstag, 10. August: Gammelmorgen + Schwimmbad



11.11 Uhr: Die letzten Kinder und Betreuer haben wir jetzt zum Frühstücksbuffet geweckt. Die letzte Gruppe Kinder gestern bei der Geisterrallye erzählen davon, dass sie in der Nacht im Wald noch Ärger mit dem Förster hatten. Ich werde versuchen, mehr über diesen Kontakt mit den Einheimischen zu erfahren.



Am frühen Nachmittag sind dann alle zum 7 Kilometer entfernten Schwimmbad "De Meene" nach Ruurlo gefahren. Die Fahrradfahrt geht größtenteils durch den Wald. Vorher konnten sich die Kinder noch Lunchpakete mit Broten und Obst fertig machen. Ein PKW wird Wasser und "Lagergülle" zum Schwimmbad fahren, damit man ggf. auch ohne Geld den Tag dort verbringen kann. Die Betreuer haben ihre Gruppen vor dem Fahrradfahren und Schwimmen noch einmal genau instruiert. Das Schwimmbad in Ruurlo ist wegen seiner langen Riesenrutschen bekannt - und dafür, dass es zum Ende der Saison (in diesem Jahr am 5. September) das Bad auch für Haushunde öffnet: an diesem Spektakel nehmen inzwischen mehr als 100 Hunde nebst Herrchen und Frauchen teil! Wer möchte: Baas en Hond zwemmen







Der freie Journalist A.W. (Ton) Oskam entdeckt die 80 Fahrräder in Ruurlo und ist begeistert: so eine große Gruppe mit Fahrrädern hat er noch nicht gesehen. Er erstellt einen Videobeitrag auf YouTube und stellt in auf www.ruurlovandaag.nl/ ein:

Pleisterplaats Ruurlo (6)
dinsdag 10 augustus 2010
Ruurlo – Het leken er wel honderden, maar uiteindelijk bleken het zo’n 75 jongeren die op de fiets onderweg waren naar zwembad De Meene. Ze verblijven - met hun 13 begeleiders- op vakantieboerderij De Haverkamp in Hengelo (G). Het kamp is georganiseerd door een katholieke jeugdvereniging, zie ook www.heilig-kreuz.info Het bleken dus Duitse jongeren en dat was even een verrassing. Weer omschakelen in den Sprache. Niets blijft RuurloVandaag bespaard. Pleister Platze Roerlo in: FiLMPJe!



Am Hof fährt inzwischen ununterbrochen der Güllewagen. Der Bauer hatte gestern extra gefragt, wann wir mal längere Zeit vom Hof runter sind, damit er mit dem schweren Gerät gefahrlos arbeiten kann.

11. Tag: Schwimmbad




Kaum sind nach 18 Uhr alle Gruppen wieder zuhause, fängt es an zu regnen - das war ein gute Timing! Das Schwimmbad hat wohl Spaß gemacht, und warm war es heute auch.

Zum Abendessen gibt es Erbsensuppe mit Einlage und die Reste vom vergangenen perfekten Dinner.

20.46 Uhr: Das Abendprogramm beginnt mit "Frag doch mal die Maus"-



22.33 Uhr: Das Lagerradio läuft schon eine Zeit lang. Wir haben die Kinder gebeten, heute nicht allzu viel Stress zu machen, da die Betreuer ihren Betreuerabend haben - so eine Art Dankeschönabend der Lagerleitung. Dazu sind Linda und Stege schon eine geraume Zeit lang in der verschlossenen Küche. Ich bin mal gespannt, wie der Abend wird...

Vor zweieinhalb Stunden schickte Katja eine SMS aus Italien, dass die Gruppe nun die Rückreise angetreten hat. Über Skype chatte ich noch mit einem Bekannten in Teresina/Brasilien. Gleichzeitig wird ein neuer Videoclip hochgeladen und ein anderer codiert...

Die Wetterberichte stabilisieren sich für Morgen. Das wird dann wohl die Fahrradrallye geben. Da sind wir den ganzen Tag unterwegs und können erst abends weiter berichten.


[Artikel Nr.1759 vom 12.08.2010, Autor mw]