Einkauf für das perfekte Dinner (Datei 3141)

10. Tag, Montag, 9. August: Das perfekte Dinner



Nach dem elefantösen Frühstück beginnt gleich der Aktionstag zum Thema "Das perfekte Dinner". Die Kinder werden in Länder-Gruppen eingeteilt und haben den Tag über den Auftrag, ein perfektes Abendessen vorzubereiten. Die landestypischen Gerichte können sie zunächst mit Hilfe des Internets erkunden und vorbereiten. Jede der sechs Gruppen hat dann maximal 70 Euro zur Verfügung, um die Lebensmittel einzukaufen. Am Schluss soll das Buffet für alle geöffnet werden. Wir sind gespannt, wie dieser neuer Aktionstag bei den Kindern ankommen wird.

Mittags gibt es zwischendurch Pommes und Backfisch, je nachdem wie die Gruppen gerade können. Wettertechnisch soll es heute weitgehend bedeckt bleiben, aber von den derzeitigen 16 Grad noch auf 21 Grad gehen. Auch die Nacht soll trocken bleiben...

13.36 Uhr: Fast alle Gruppen sind vom Einkauf zurück. Inzwischen sind die vier Friteusen angeschlossen worden (die separaten Leitungen gehen in alle Häuser des Hofes). Die ersten 80 Backfische sind weg, jetzt folgen dort die Fischstäbchen. Pommes gibt es zusammen mit der besten Soße von Hans Wurst (die uns Jojo hiergelassen hat!).



10. Tag: Das perfekte Dinner




15 Uhr: Die allermeisten Kinder sind inzwischen mit Begeisterung bei der Küchenarbeit! Die Sonne tut der Stimmung zusätzlich gut. Es ist schon interessant anzusehen, wie einige (auch ältere) Kinder anscheinend das erste Mal mit einem Lebensmittel als "Rohprodukt" in Kontakt kommen: Paprika schneiden, Salat Waschen, Eischnee (mit dem Hand-Schneebesen!) schlagen, Gewürze und Zutaten abwiegen und abschmecken, in der Pfanne rühren usw. Kückenchef Whity hat allerdings sein Reich kurzzeitig verlassen: die Art und Weise der Nutzung seiner Küche tut ihm wahrscheinlich in der Seele weh! Er hat zudem nur zugestimmt mit der Auflage, dass die Gruppen und Betreuer den ursprünglichen Zustand seiner Küche wieder herstellen!



17.20 Uhr: Das ist unglaublich, was hier abläuft und mit welcher Hingabe und Kreativität die Gruppen ihr Essen und ihren Tisch fertig machen. Da alles ungleichzeitig stattfindet (der Ofen kann halt nur einmal genutzt werden), ist es schwer, auf dem Laufenden zu bleiben...

17.33 Uhr: Alarm! Der hausinterne Rauchmelder hat angeschlagen: In der Küche ist mehr Dampf als sonst...





Hier die Speisekarten des elefantösen Abendessens:

Coco + Oli:

Vorspeise: Chips + Dips
Hauptgericht: Lasagne
Nachtisch: Himmlischer Nachtisch

Eva + Alex:

Vorspeise: Feinster deutscher Flammkuchen
Hauptspeise: Feurige Enchiladas aus Mexico
Nachspeise: Fruchtiger Hawaiianischer Obstcocktail

Katti + Torsten:

Vorspeise: Krabbenchips
Hauptgericht: Pizza
Nachspeise: Muffins

Franz + Bröki:

Vorspeise: Griechischer Tomaten-Gurken-Salat
Hauptspeise: Crispy Chicken mit Kartoffelecken & BBQ-Sauce
Nachspeise: Kaiserschmarn

Gila + Adrian:

Vorspeise: Wellnessalat an gebratenen Hähnchenbruststreifen
Hauptgericht: Feueriges Chili con Carne
Dessert: Wahiawa Beach Bowle

Anne:

Vorspeise: Bruschetta
Hauptgericht: China-Pfanne mit Glücks-Keksen
"Sei klüger als andere, wenn du kannst, aber sag es nicht"
Solange man selbst spricht, erfährt man nichts"
Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand"
Nachspeise: Apple-Crumble mit Vanille-Eis

Sieger wurden die Gruppen von Manuel und Anne.

20.30 Uhr: Die Kinder sind in den nahe gelegenen Wald, um sich Stöcke für das Stockbrotessen zu holen. Gleich also Lagerfeuer und noch einmal Essen...



22.20 Uhr: Die Kinder sollen in den Betten liegen, das Abend-Lagerradio beginnt. Was sie noch nicht wissen: Die ersten Betreuer bereiten sich schon auf die Geisterrallye vor, die gleich beginnen wird!!! Das bedeutet auch: Morgedn ist wieder Gammelmorgen, d. h. länger schlafen. Die Wetterberichte sind so gut, dass wir wahrscheinlich am Nachmittag zum Schwimmbad fahren werden.

Das war ein voller und sehr schöner Tag! So einen gelungenen Aktionstag hatten wir selten. Das mit dem Essen machen war eine tolle Idee! Kleiner Nebeneffekt: Die Kinder kommden jetzt küchentechnisch ausgebildet nach Hause. Ein Mädchen sagte schon: Den Salat von heute mache ich mal meiner Mama.

Um 23.17 Uhr gehe ich mit der Gruppe von Franzi mit auf die Geisterrallye, um 0.20 Uhr sind wir wieder zurück. Die Strecke war etwas länger als bei der Blinkerrallye: 4,2 Kilometer, und wir haben einen halben Quadratkilometer Fläche umrundet. Morgen werde ich die Bilder und GPS-Route einstellen. Ich werde mit Katja bereits um 9 Uhr zum Frühstückausgeben bereit sein, während die Betreuer und Kinder ggf. noch ausschlafen können.



Und hier der Weg der Geisterrallye zum Verfolgen auf Google Earth.


[Artikel Nr.1758 vom 13.08.2010, Autor mw]