Erster Bericht aus Frankreich

Text zu Artikel-ID 1463 hallo an alle daheim gebliebenen, endlich haben wir es geschafft, um uns in das wlan-netz einzuhacken, denn ALLES ist in frankreich sehr teuer und kompliziert. uns allen geht es sehr gut. die ersten tage waren sehr sonnig und heiß. unser tag beginnt in der regel um 9uhr mit dem gemeinsamen frühstück. um 11.30uhr nehmen wir an der wassergymnastik teil und um 12uhr an den aperitifspielen teil. danach entspannen wir am pool oder am strand und lassen uns die sonne auf den bauch scheinen. um 18uhr treffen wir uns alle zum gemeinsamen abendessen, was vorher eine gruppe der jugendlichen vorbereitet hat. allen schmeckt es sehr sehr gut! nach dem abendessen brezeln sich alle für das abendprogramm auf (disco, stadt, minigolf, karaoke etc.). um 1uhr kehrt dann die bettruhe ein. wie ihr seht, lassen wir es sehr ruhig und entspannt angehen. die tagesabläufe wiederholen sich täglich, es ist aber dennoch immer wieder abwechslungsreich und auch so gewollt von den kids und uns betreuern. am mittwoch geht es nach avignon für einen ganzen tag und schauen uns die stadt inkl. dem pabstpalast an. anschließen gibt es abendbrot auf einer historischen burg. wie müssen nun auch wieder raus, bevor wir erwischt werden. alle schauen schon komisch und beobachten uns, wie wir hier in die tasten knallen und schwitzen. außerdem wollen wir doch zum minigolf-anstoß pünktlich auf dem platz stehen. ihr werdet wieder von uns lesen, wenn nicht morgen, dann übermorgen oder eben überübermorgen :) tschüssie
[Artikel Nr.1463 vom 03.08.2009, Autor ke u.a.]