Jugendgruppen in Dörenthe

Kolpingjugend in Dörenthe

„Hier in Dörenthe scheint vieles anders! Der Spruch „Ich geh’ gleich zum hockenden Weib“ meint nicht etwa den Besuch bei der Freundin, die immer zu Hause rumhängt, sondern ist vielmehr der Geheimtipp unter Amateur-Bergsteigern.

Alles hat hier seinen besonderen Namen, so auch die Gruppen der hier in Dörenthe ansässigen Kolpingjugend:

„Die flotten Motten“

2. und 3. Klasse, Gruppenleiter: Andreas Herkenhoff, Maren Freude und Sara Gröne

„Engel für Charlie“

4. und 5. Klasse, Gruppenleiter: Anne Schulte, Annika Timmer und Bernadette Schröer

„Sponge Bobs Schwammköpfe“

6. Klasse, Gruppenleiter: Daniel Gersmeier und Tim Börgel

„Die Giftzwerge“

7. und 8. Klasse, Gruppenleiter: Anne Feldmann und Anne Sackarndt

Alle Gruppen haben ihre Events im Jahr. Erfreulich ist, dass die Kinder und Jugendlichen auch immer wieder mit der Kolpingsfamilie nach Olpe fahren.

Die Giftzwerge sind schon Standartausrichter der Tennypartys in Dörenthe. Dann ist das Modestuspfarrheim fest in den Händen aller Tennys. Eine tolle Party steigt dann, wie es Dörenthe selten sieht.

Die Tannenbaumaktion ebenfalls durchgeführt von der Kolpingjugend möchten die Dörenther nicht missen. Die dort gegebenen Spenden werden an die Tschernobyl-Kinder weitergeleitet. So ist es für die Jugendlichen auch eine Selbstverständlichkeit den Spielenachmittag im Sommer mit den Ferienkindern aus Tschernobyl mitzugestalten.

Erstmalig wurde im vergangnen Jahr ein Zeltlager in Hochmoor für alle Kinder und Jugendlichen ab der 3. Klasse angeboten. Die Jugendgruppenleiter haben keine Mühen gescheut, dass dieses Lager ein Erlebnis wurde. Auf dem Programm standen Workshops zu unterschiedlichen Themen (z.B. Tapi-Zelt), verschiedene Abenteuerspiele und eine spannende Nachtwanderung, bei der selbst die ältesten Teilnehmer das Fürchten lernten. Zum Abschluss fand ein Wiedersehen mit Pastor Hermann Hinse statt, ein Wortgottesdienst rundete das Wochenende ab.

Sogar eine eigene Internetseite hat die Kolpingjugend Dörenthe, unter www.kolping.heiligkreuz.info/ geht’s dann weiter.
[Artikel Nr.107 vom 16.04.2009, Autor mw u.a.]