Artikel lesen

F. Lenschow: Ein temperamentvoller Gesprächpartner, Streiter, Tröster und Kämpfer

Ich wohnte 1991 mit meinen Kinder (Dirk 12, Alexandra 14) in der Oststraße in Leipzig, als die Schwestern vom Guten Hirten aus Münster einen kleinen Konvent gründeten und im Oktober in unser Haus zogen. Wir hatten uns recht schnell m...


Artikel lesen

St. Skibinski: Wenn er betete, spürte man sofort Gottes Nähe

Ich habe Klemes Niermann vor 36 Jahren in Polen kennen gelernt, als er dort „Urlaub mit Pferd“ machte. Das war 1971, und seitdem war er für mich ein sehr guter Freund der mir sehr mächtig geholfen hat beim Kirchenbau in Szczecin, auf...


Artikel lesen

E. Bayard: "Bin mal eben in Berlin"

Gerne möchte ich, auch im Sinne meines Mannes, einen kleinen Beitrag zu einem Buch über das Leben von Klemens beitragen. Beide lernten sich während des Theologiestudiums in Münster kennen. Die langjährige und tief...


Artikel lesen

J. Vaclav: Ich bin der Pfarrer mit dem Renault 12

Meine Kontakte mit P.Klemens sind in den sogenannten „Dubcekzeiten“, im Jahr 1968 angefangen. Damals ist P.Klemens in Prag gewesen, als die Sovjetarmee mit den anderen „Freunden“ (DDR, Polen, Bulgaren, Ungaren) zu uns als Gegner ...


Artikel lesen

Eine Angehörige: Klemens Niermann - Eine alte Holzbrücke

Klemens Niermann, eine alte Holzbrücke Klemens Niermann war wie eine alte Holzbrücke, die die Menschen sicher von einem Ufer zum anderen bringt. Solange der Mensch den Fluss nicht überqueren muss, steht sie ei...


Artikel lesen

H. J. Wiggers: Ein Mann für schwierige Fälle

Was habe ich mit Klemens Niermann erlebt? Ich erinnere mich an eine Situation in den 70iger Jahren: Böse Buben hatten einen Kleinbus, mit Mädchen aus Litauen besetzt, nach Ibbenbüren gelockt...


Artikel lesen

K.H. Klingelhöfer: Ein Vorbild im Sinne eines Heiligen

Klemens Niermann: „Was würde Jesus – jetzt – hier – an meiner Stelle tun? – Deshalb muss ich das tun!“ Klemens Niermann lebte seinen Glauben, war deshalb glaubwürdig und konnte seinen Glauben weitergeben. +...


Artikel lesen

A. Obuz: Jeder Türke, der Probleme hatte, hat sich an Klemens gewandt

Herrn Pastor Klemens kennen und verstehen Im Grunde genommen kann man Klemens Niermann beschreiben, wenn man an der Beerdigungsfeier teilgenommen hat. Die Beerdigungsfeier war prachtvoll, viele Teilnehmer von vi...


Artikel lesen

H.-J. Himstedt: Klemens Niermann und Frére Roger von Taizé

Am 18.3.1977 haben wir in der St. Magdalena Pfarrkirche in Laggenbeck geheiratet. Da wir mit Klemens Niermann sehr verbunden waren, hatte er die Trauung geleitet. Mit einem festen Knoten unsere Hände umbunden. ...


Artikel lesen

Chr. Komande: Nicht nur Kalorien, sondern auch seelische Betreuung und moralische Unterstützung

Mombasa, den 3.12.07 Meine Erinnerungen an Pfarrer Klemens Niermann Ich habe 1985 Pfarrer Klemens Niermann bei häufigen Mittagessen zusammen mit anderen in der Cafeteria des St. Elisabeth-K...


Artikel lesen

Chr. Kolodziej: Wir werden sicher gute Freunde werden

Am 6.2.1990 begegnete mir Pfarrer Niermann zum ersten Mal im St. Elisabeth-Hospital. Er tröstete mich liebevoll in meiner Trauer, denn Vater war gerade verstorben. Wir beteten gemeinsam das Gebet des Herrn. Er sp...


Artikel lesen

G. Franke: Siegfried - "Heute begegnet mir Jesus in diesem Menschen"

Siegfried Im Winter 1985 zog Klemens sich plötzlich für einige Wochen zurück. Er war seltener zu sehen und wenn, dann hatte er es eilig. Nach 6 Wochen lüftete er sein Geheimnis. ...


Artikel lesen

W. Pohle / M. Brunzema: „Ist Jesus kath. oder ev.?“

Klemens Niermann , 25 Jahre Berufsschulpfarrer und Religionslehrer an den berufsbildenden Schulen (heute Berufskollegs) des Kreises Steinfurt in Ibbenbüren Religionslehrer/innen mit ihm unterwegs und gelebte Ökume...


Artikel lesen

Diese Gesinnung fehlt

Diese Gesinnung fehlt! Dieses einfache Mensch – Sein, das vorbehaltlos und vorurteilsfrei hilft, wenn jemand in Not ist. (Ich persönlich glaube nicht, dass er möchte, dass wir seine Person und seine...


Artikel lesen

W. und M. Möllenbach: Immer da

Klemens Niermann war seelsorglich immer und für alle und jeden da, zu jeder Zeit bei Tag und Nacht. Auch wir haben ihn unterstützt durch unentgeltlich ausführende Transporte von Waldkirch nach Stettin, diagonal durch Deutschland. ...


Artikel lesen

B. Konermann: Es fehlen Menschenfreunde

Ich habe Klemens Niermann als Berufsschülerin in den Jahren 1968-1971 als Religionslehrer kennen und schätzen gelernt. Seine Freundlichkeit, seine Offenheit sowie sein Mut, zu seiner Überzeugung zu stehen und s...


Kondolenzbuch Klemens Niermann (Datei 1927)

Kondolenzbuch

Während der Aufbahrung von Klemens Niermann in der Krankenhauskapelle lag ein Kondolenzbuch aus. Zahlreiche Trauernde haben die Gelegenheit genutzt, hier einen letzten Gruß zu schreiben. Margret Eiben hat sich die Mühe gemacht, die ...


Artikel lesen

K-H. Mönninghoff: Du wirst es noch lernen

1963 lag ich nach einem schweren Verkehrsunfall im Elisabeth-Krankenhaus. Dort habe ich Kaplan Klemens Niermann kennen gelernt und bei ihm gebeichtet. Während der Beichtgespräches habe ich festgestellt, dass er sich von den mir bek...


Artikel lesen

R. Paul: Er gehörte zu meinem Leben

Begegnungen eines Evangelischen Pfarrers mit Klemens Niermann Klemens gehört von Anfang an bis heute zu meinem Leben. Als ich 1975 meinen Dienst in Ibbenbüren begann, gehörte alsbald zu meinen Aufgaben di...


Artikel lesen

G. Benning: In guter Hoffnung mit dem Tod

Ich bin sehr traurig, dass er gestorben ist, aber ich habe noch keinen Menschen gekannt, der so in guter Hoffnung mit dem Tod gelebt hat. Wenn es einen Gott gibt, ist er jetzt sicher bei ihm gut aufgehoben. Gün...


Artikel lesen

H. Althaus: Ein Engel

Ein Engel zieht in den Himmel ein. Hans Althaus ...


Artikel lesen

M. Franken: Wie würde Jesus entscheiden

Er war ja bei meinem Mann am Todestag, und hat ihm die Krankensalbung gespendet, und abends kam er und wollte die Nachtwache übernehmen, aber dazu kam es nicht mehr, Anton starb in dem Moment, wo ich das Zimmer kurz verlassen habe. ...


Artikel lesen

A.-E. Pergovacz:Ein außergewöhnlicher Mensch

Auf jeden Fall kann man ihn als einen außergewöhnlichen Menschen bezeichnen – unkonventionell, tolerant, liebenswürdig und immer gut gelaunt. Agnes-Elisabeth Pergovacz ...


Artikel lesen

A. Wilksen: Jedem Menschen seine persönliche Würde

Meine Erinnerungen an Klemens Was ihn für mich vor allem auszeichnete, war, dass er jedem Menschen seine persönliche Würde ließ, auch und besonders den Mühseligen und Beladenen. Meine beste F...


Artikel lesen

N. Kölker: Der Tod und der Gänsehirt

Diese Geschichte ist mir zufällig wieder in die Hände gefallen. Dabei habe ich sofort an Klemens Niermann gedacht, da er diese Geschichte mehrfach in der Krankenhauskapelle frei vorgetragen hat, und zwar so, dass er die je...


Artikel lesen

H. J. Himstedt: Der liebe Gott hat alles bezahlt

Klemens besaß ein aus den Niederlanden liturgisches Buch mit ansprechenden, modernen Texten. Es war für ihn ein sehr wichtiges Buch und er benutzte es jeden Sonntag. Da wir mit unserer Familie oft vorne saßen - fr...


Artikel lesen

M. Bucher: Mir reicht eine Schnitte Brot

An Erinnerungen ist lebendig: 1. Ca 1968/70 war Klemens in Bad Oberdorf bei Hindelang im Urlaub. Besucht in aller Frühe die Kirche in Hinterstein. Frieda putzt gerade Den Pfarrhofeingang gegenüber der Kirche. Kle...


Artikel lesen

U. Beck: Ein treuer Freund unserer Familie

Seit 1963: Pfarrer Clemens Niermann - ein treuer Freund unserer Familie Allerheiligen 2006. Unsere beiden ältesten Töchter und ich hatten Clemens zum Kaffee ins Cafe des Bodelschwigh-Krankenhauses eingeladen. Zum ...


Artikel lesen

Ch. Große Burlage: Worte des Heiles

Meine Begegnungen mit Klemens Niermann Worte des Heiles 1961 kamen mein Mann und ich nach Ibbenbüren, eine junge Familie. Mein Mann war Religionslehrer am Goethe-Gymnasium; sein Wesen war g...


Artikel lesen

F. Scholmeyer: Ein geistlicher Freund

Eine Erinnerung an Klemens Niermann möchte ich beisteuern. Ich betreue die ökumenischen Zwölfminuten-Andachten. Das heißt für jeden Freitag zu 18 Uhr 15 jemanden finden, die oder der bereit ist, sich einen für die j...


Artikel lesen

M. Weber: Interview mit Klemens Niermann

Am 24. Januar 1996 konnte Martin Weber ein ausführliches Interview mit Klemens Niermann führen - damals für das "Blättchen", den Pfarrbrief von St. Ludwig. Das Interview durfte auf Tonband aufgenommen werden und ist nun verschriftlic...


Artikel lesen

P. Hole: Klemens - ein Genießer

Jeder, der Klemens Niermann kannte weiß: er lebte bescheiden. Das heißt nicht, dass er allen weltlichen Freuden abhold war. So weiß ich: er hat durchaus gerne gut gegessen. Ich erinnere mich nicht mehr, wie es dazu kam, dass er, Mich...


Artikel lesen

H.-J. Attermeyer: Allein durch die Welt

Hier zwei kleine Geschichte von / mit Klemens: Als er mich fragte, ob ich Lust hätte im Krankenhaus die Kommunion auszuteilen und meine Frage war, darf ich das überhaupt war seine Antwort: "Ich habe hier das sa...